Abgehangenes und trocken gereiftes Rindfleisch liefert die besten Steaks der Welt

Bei der langen Reifezeit von ca. sechs Wochen, bei ca. 1°C und geringer Luftfeuchtigkeit, zersetzen Enzyme die zähen Strukturen im Fleischeiweis. Das Fleisch wird dadurch zart und butterweich. Während der langen Reifezeit von ca. sechs Wochen, verliert das Fleisch ca. 25% Gewicht durch Austrocknung. Weitere 30% gehen durch das Zuschneiden der trockenen Ränder am ende des Reifeprozesses verloren. Der Geschmack aber bleibt, das Aroma konzentriert sich auf den Rest des Fleisches. Das Ergebnis ist ein unverwechselbares Fleischaroma wie es nur bei der Trockenreifung am Knochen entstehen kann.